Drei sind einer zuviel

„Im Haus meines Freundes wohnt ein Geist. Er lauert überall. Im Wohnzimmer, im Schlafzimmer, in der Küche. Nicht mal im Bad habe ich meine Ruhe. Es ist der Geist seiner Ex. Nicht, dass sie tot wäre. Sie ist – sehr zu meinem Leidwesen – quicklebendig.“

Die Ex – allein der Gedanke lässt den Adrenalinspiegel in die Höhe schießen. Trösten Sie sich. Fast jede zweite Frau und jeder dritte Mann hat Probleme mit dem oder der Ex des Partners. Oft ziehen Verflossene alle Register, um weiterhin Einfluss auf den Ex-Partner, seine neue Familie oder den neuen Partner auszuüben. Sie erzeugen Schuldgefühle, instrumentalisieren die Kinder oder versuchen, sich ständig einzumischen.
Dieses Buch richtet sich an Frauen und Männer, die in ihrer Beziehung mit dem Schatten der Vergangenheit leben müssen.

In Erfahrungsberichten, Sachtexten und Experten-Interviews beleuchten die Autorinnen Kerstin Schneider und Regine Schneider (nicht verwandt oder verschwägert), welche Auswirkungen diese besondere Gattung Rosenkrieg haben kann. Und sie stellen handfeste Spielregeln auf, wie man die Last der Vergangenheit los wird, um die neue Beziehung endlich genießen zu können.

„Drei sind einer zu viel“ von Kerstin Schneider und Regine Schneider ist erschienen bei Patmos

 

Pressestimmen Bestellung direkt beim Verlag
Bestellung bei Amazon

Pressestimmen

Alphafrauen
"Mit zahlreichen Beispielen und Fällen aus der Praxis... ist dieses Buch ein sehr praktischer Ratgeber"
Eva-Gisela Hofbauer, Alphafrauen, Österreich

Der Evangelische Buchberater
"Dieser sachliche, hilfsbereite Ratgeber ist für alle Bibliotheken geeignet"
Christiane Schmidt, Der Evangelische Buchberater

Wir Eltern
Die Autorinnen "stellen klare Spielregeln auf, um verletztende Fouls möglichst zu vermeiden"
Doris Michel, Wir Eltern, Schweiz